Westernpad

Ein Western Reiter legt viel Wert auf Formstabilität, Passform und Druckentlastung. Für Western Pads, genauso wie für den Englischreiter mit Schabracken, Keilkissen oder Sattelkissen empfehlen wir allgemein Natur Lammfell. Es saugt kontinuierlich Schweiß auf, erzeugt in gutes Rückenklima und verhindert Druckstellen und Wundscheuern. Egal ob im Western Reiten mit Western Pads oder Englisch Reiten mit Keilkissen, Schabracken oder Sattelkissen, Lammfell hat schon seit vielen Jahrzehnten sein Platz als therapeutisches Reitsportprodukt behauptet und erfolgreich verteidigt.

Für noch weitaus mehr Druckentlastung und gleichmäßige Gewichtsverteilung steht das Rentierfell. Es hat ebenso seinen Platz im Western Reitsport, Distanzsport, Wanderreiten und ebenso im Englischen Reitstiel erhalten. Der Unterschied vom Lammfell (Wollfaster) zum Rentier (Röhrenhaar) ist enorm und beide Haare sind nicht miteinander zu vergleichen.
Das Lammfell (Wollfaser) nimmt Schweiß auf, das Röhrenhaar nimmt keinen Schweiß auf, dieser läuft am Pferd ab. Dennoch tragen beide Haartypen zu einem hervorragendem Rückenklima bei. Der Vorteil gegenüber dem Lammfell ist, dass das Rentier nicht gebürstet oder getrocknet werden muss, also eine einfachere Reinigung erfährt.

Die Geschmäcker im Reitsport mit Farben und Formen sind verschieden, jedoch bei der richtigen Druckentlastung und Verhinderung von Scheuerstellen oder punktuellem Druck sind die Naturprodukte Lammfell und Rentierfell für das Western Pad, als Sattelkissen oder Schabracke nicht wegzudenken. Die individuelle Größe des Western Pads, Sattendecken oder der Schabracke und des Reitstils bestimmt der Reiter selbst, passend zu seinem Sattel.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5